Loading...

domenica 10 marzo 2013

Offener Brief an Peer Steinbrueck, Kanzlerkanditat der SPD









Sehr geehrter Herr Steinbrueck,




mit großer Überraschung habe ich Ihre Erklärung gelesen nach der Sie über den Sieg von “zwei Clowns” bei den letzten italienischen Wahlen entsetzt sind.

Ich gehe davon aus, dass Sie damit die Bewegung von Beppe Grillo, die in den vergangenen Wahlen abwesend war, meinen ,sowie Berlusconi, der seit 19 Jahren präsent ist dank seiner militaristischen Kontrolle über 100% des italienischen Fernseh-System, in scheinheiliger Weise von der europäischen Anti-Trust ignoriert. Als ob Italien nicht ein wichtiges Glied Europas wäre. Es sind nicht meine Wörter sondern die von Martin Schulz, Ihr Partei-Kollege, aktueller Präsident des Europäischen

Parlaments, der im Jahre 2003 in Strasbourg schwer beleidigt wurde ,nur weil er diese obige Meinung kundtat. Ich erinnere mich nicht daran dass Sie damals darüber entsetzt waren.

Ich frage mich auch wo Sie letztes Jahr waren als Berlusconi die Bundeskanzlerin Merkel beleidigte, indem er sie in einer nicht wiederhohlbaren Weise definierte, die ungefähr so klang : ”Person mit einem großen Hintern und deshalb nicht sexuell begehrlich” oder als er öffentlich Gheddafis Hand geküsst hat, oder als er zu 4 Jahren Haftstrafe verurteilt wurde wegen Steuerbetrug und alser ueber ein „Clown-Parlament“ gesamte juristisches System manipuliert hat um sich vor seinen Strafprozesse zu retten.

Dieselben Clowns die am 5. April 2011, mit 314 Stimmen im Parlament einen Beschluss wählten in dem sie behaupteten Ihrem Leader zu glauben, dass 1er nur mit dem Polizeiamt von Mailand telefoniert haette, mit der Bitte eine minderjährigen Prostituierte aus Marokko, festgenommen wegen Diebstahl, wieder frei zu lassen, da diese angeblich die Nichte von Mubarak sein solle. Lustig, oder !?

Noch lustiger ist, dass Berlusconi, am Abend der ersten Wahl im Jahre 2008 von Präsident Obama, anstatt in die Botschaft der USA zu fahren um seine Pflicht als Erster Minister zu erfüllen, miteiner “Escort”, die alle intime Gespräche aufgenommen und dann veröffentlicht hat, die Nacht verbrachte. Da Sie es nun wissen, können Sie sich auch für dies öffentlich empören ?

Ich würde auch gerne Ihre starke Empörung wahrnehmen , was die Untersuchungs-Richter aus Neapel angeht, die heute in der Lage sind den Preis in 3 Millionen von Euro für politischen Verrat nachzuweisen, der vonBerlusconi in die italienische Politik eingeführt wurde, als er den Senator De Gregorio „kaufte“, (er war nicht der einzige), um die Regierung von Romano Prodi, der kein „Clown“ ist, fallen zu lassen. Ich möchte nicht, dass dies alles eine Frage über gegenseitlichen Respekt zweier Länder wird, dies überlasse ich dem Präsident Napolitano. Es geht bei mir um Logik und Proportionen. Wenn Sie Beppe Grillo als Clown definieren, dann sollten Sie auch den Mut haben zu sagen, dass Berlusconi außer Clown auch ein krimineller, unmoralisch und ein Bestecher ist .

Beppe Grillo zeigt gerade die Illegalität , die Unmoralität und die Korruption aktiv an, vielleicht mit zuviel Clown Tönen, aber sehr wirksam.

Sie nehmen nun , mit straeflicher Verspätung, beide Clowns wahr und machen einen Fehler, beide auf dieselbe Eben zu stellen. Den „Clown“ Grillo würde es nicht geben falls es für zu viele Jahre den „Clown“ Berlusconi nicht gegeben hätte, mit seiner Unmoralität und Illegalität die das politische Leben von jedem deutschen Politiker zerstört hätte, aber von einer italienischen chloroformisierten Wählerschaft , dank des Fernsehen, ignoriert worden ist.

Aber es ist viel schlimmer , dass der Clown Berlusconi auch von einer scheinheiligen und unmutigen europäischen Politik und der italienischen Linkspartei ignoriert worden ist, die nie ein Anti-Trust Gesetz erarbeitet oder den Interessenkonflikt reguliert hat. Massimo D’Alema hat sogar, als er italienischer Erster Minister war, ein illegales Akt zugelassen, bestraft von der europäischen Justiz, in dem er dem Fernsehsender Europa 7 die TV-Frequenzen nicht vergab, obwohl alle Rechte dafür sprachen, und diese an Berlusconis Sender Rete 4, der kein Recht darauf hatte, erteilte. Dies hat Berlusconi erlaubt die Information zu monopolisieren und die italienische Politik somit in eine „Clown Affäre“ zu verwandeln.

Herzliche Gruesse

Angelo Consoli




Si ringraziano Antonio Tragno per la traduzione e il professor Freddy Grunert per la supervisione

Nessun commento:

Posta un commento